Wahlen 2020

25. Oktober 2020

Gemeinsam für
Kehrsatz

Gemeinderatswahlen, 25. Oktober 2020
Liste 1

2x Katharina Annen

bisher, Gemeindepräsidentin

2x René Walker

neu, Mitglied & Sekretär der Geschäftsprüfungskommission

1x Christoph Läderach

neu, Mitglied Kommission Finanzen

Wahlzettel richtig ausfüllen: 2x René Walker auf jedem Wahlzettel

Szenario 1: Unveränderte Liste 

Im hier gezeigten Beispiel sind 4 Gemeinderatssitze zu vergeben. Die Wahlzettel dürfen dementsprechend maximal vier Kandidaten enthalten. Wirft man die Liste der Partei A unverändert ein, erhält die Partei vier Listenstimmen und jeder Kandidat der Partei eine Kandidatenstimme. 

Szenario 2: Ersatzloses Streichen von Kandidaten 

Durchgestrichene Kandidaten erhalten naturgemäss keine Stimmen. Für leere, nicht ersetzte Listenplätze erhält Partei A jedoch trotzdem Listenstimmen – in diesem Fall nach wie vor deren vier. 

Szenario 3: Ersetzen von Kandidaten («Panaschieren») 

Streicht man einen Kandidaten auf einer vorgedruckten Liste und ersetzt man ihn handschriftlich mit einem einer anderen Partei, nennt man dies «panaschieren». Die Partei der vorgedruckten Liste verliert eine Listenstimme, die des eingefügten Kandidaten gewinnt eine zusätzliche.  

Szenario 4: Verdoppeln eines Kandidaten («Kumulieren») 

Wir sind erfahren, verlässlich sowie fokussiert auf gute Ergebnisse und wissen es zu schätzen, mit großartigen Kunden zusammenzuarbeiten.

Szenario 5: Leere Liste mit Parteibezeichnung 

Wir sind erfahren, verlässlich sowie fokussiert auf gute Ergebnisse und wissen es zu schätzen, mit großartigen Kunden zusammenzuarbeiten.

Szenario 6: Leere Liste ohne Parteibezeichnung 

Lässt man auf einer leeren Liste die Bezeichnung weg, verfallen die nicht ausgefüllten Listenplätze. Jede Partei erhält so viele Listenstimmen, wie Kandidaten von ihr aufgeführt sind. Übrigens: Es darf maximal eine Liste eingereicht werden, ob vorgedruckt oder nicht.